logo

Privilegierte Schützengesellschaft Goslar von 1220 e.V.

Aktuelles

Schützen- und Volksfest abgesagt, mobiler Freizeitpark in Planung

Nach über einem Jahr Leben mit dem Covid-19-Virus haben wir uns gemeinsam mit dem Verein Volksfest Goslar e.V. wieder sehr viele Gedanken um die Durchführung des Schützen- und Volksfestes in Goslar gemacht. Allerdings zeichnen sich die erhofften Fortschritte zum Rückgang der Infektionszahlen durch den andauernden Lockdown sowie hinsichtlich der Impfkampagne aus bekannten Gründen nicht ab.

Ein Schützen- und Volksfest in der gewohnten Form ist somit – bei realistischer Betrachtung – nicht durchführbar. Auch die damit verbundenen Rahmenveranstaltungen wie Festumzug, Bieranstich u.ä. können nicht in gewohnter Form stattfinden.

Gemeinsam wurde die Entscheidung getroffen, dass das Schützen- und Volksfest 2021 nicht stattfinden wird; alle diesbezüglichen Planungen werden somit eingestellt.

Dennoch soll den Goslarer Bürger*innen und Besucher*innen aus dem Umland eine Alternative angeboten werden: Derzeit plant der Verein Volksfest Goslar e.V. einen mobilen Freizeitpark auf dem Osterfeld. Vom 01. Juli bis zum 25. Juli jeweils von Donnerstag bis Sonntag in der Zeit von 14 Uhr bis 22 Uhr soll dieser geöffnet sein. Dabei wird das Veranstaltungsgelände eingezäunt sein und Einlasskontrolle mit Dokumentationspflicht erfolgen. Eine Reihe von Attraktionen wie u.a. „Krake“, „Breakdancer“, Achterbahn „Crazy-Mouse“, Riesenrad, „Booster“, Autoscooter aber auch gastronomische Betriebe erwarten unsere Besucher*innen. Weitere Informationen erfolgen in den kommenden Wochen.

Die Priv. SGes Goslar wird – sobald der Schießsport auf den Vereinsanlagen wieder aufgenommen werden darf – ein an die veränderte Situation angepasstes Schießprogramm anbieten, um in diesem Jahr wieder an das traditionelle Königs- und Pokalschießen rund um das Schützen- und Volksfest anschließen zu können.

Alle gemeinsam wünschen wir uns, dass wir im Jahr 2022 – im Jubiläumsjahr unserer Kaiserstadt – wieder ein tolles Schützen- und Volksfest feiern können und dieses gleichzeitig ein ganz besonderer Bestandteil der Jubiläumsveranstaltungen wird.

Verschiebung Generalversammlung auf unbestimmte Zeit…

Da es im Zusammenhang mit einer Anfrage beim Landkreis Goslar bezüglich der Durchführung unserer Generalversammlung zu Unstimmigkeiten gekommen ist, haben wir uns zur Verschiebung der Generalversammlung entschlossen. Wir werden die weitere Vorgehensweise diskutieren und alle Mitglieder darüber informieren.

Wir hoffen, dass die avisierten Regelungen zur Sportaufnahme im Innenbereich Bestand haben werden und wir uns dann demnächst wieder auf den Schießständen wieder sehen können.

Grüsse zum Jahreswechsel

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder, liebe Freunde der Privilegierten Schützengesellschaft,

das Kalenderjahr 2020 hat uns alle vor nie gekannte und nie vermutete Probleme und Herausforderungen gestellt. Nachdem schon im Frühjahr und Sommer alle traditionellen Veranstaltungen rund um das Schützenwesen – hier sei insbesondere das Schützen- und Volksfest erwähnt – und auch alle Aktivitäten zum 800jährigen Jubiläum nicht stattfinden durften, bringt die aktuelle Entwicklung leider auch unsere Pläne für den Dezember und den Jahresanfang durcheinander… alle geplanten Termine müssen leider bis auf weiteres entfallen.

Abhängig von der weiteren Entwicklung werden wir den Schießbetrieb hoffentlich bald wieder aufnehmen. Darüber hinaus haben wir zunächst folgende Termine ins Auge gefasst:

  • Fastnachtswurstessen am 16. Februar 2021
  • Generalversammlung am 22. Februar 2021
  • Festakt, Zapfenstreich, Tag der Offenen Tür am 23. und 24. April 2021
  • Schützen- und Volksfest vom 02. bis 11. Juli 2021

Alle diese Überlegungen sind – wir haben das ja in diesem Jahr schmerzlich erlebt – abhängig von behördlichen Vorgaben und Auflagen; hoffen wir das Beste…

Trotz allem wünschen wir euch und euren Angehörigen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Jahreswechsel; bleibt gesund!

Mit freundlichen Schützengrüßen

Privilegierte Schützengesellschaft G O S L A R   von   1220 e.V.

Unterbrechung Schießbetrieb und Vereinsaktivitäten

Aufgrund der neuen Verordnungen bezüglich der Covid-19-Infektionen müssen wir unseren Schießbetrieb ab dem 02. November 2020 zunächst bis Ende November einstellen. Davon betroffen ist auch das für den 09. November 2020 geplante Hubertusessen.

Sofern keine länger andauernden Einschränkungen dagegen sprechen, planen wir für den Dezember folgende Termine:

07. Dezember 2020 – Trainings- und Preisschießen mit Hubertusscheiben
14. Dezember 2020 – „Hubertusessen“ mit Siegerehrung Hubertusschießen als Jahresabschluß
21. Dezember 2020 – Skat- und Knobelabend

Wir wünschen allen Mitgliedern mit ihren Angehörigen und allen Interessierten und Freunden der Privilegierten Schützengesellschaft Goslar alles Gute, vor allem Gesundheit.

 

Hubertusschießen 2020

Nach dem Start des Preisschießens wollen wir auch unser Hubertusschießen aufnehmen. Am 05.10., 19.10. und 02.11.2020 stehen die Scheiben, am 09.11.2020 wollen wir ein gemeinsames Hubertusessen durchführen (Beginn 19 Uhr, Essen ab19.30 Uhr).
Für das Essen muss wie gewohnt eine Anmeldung mit Abgabe des Essenwunschs (hier die Auswahl) erfolgen. Um die aktuellen Auflagen einzuhalten, müssen zusätzlich feste Tischgruppen mit maximal 10 Personen gebildet werden, die sich während der Veranstaltung nicht durchmischen dürfen. Anmeldungen bitte bis zum 02.11.2020 an Gabriele Ludwig – montags im Lindenhof, telefonisch unter 0151-70081857 oder per Email an info@goslarer-schuetzen.de.

Änderungen im Waffenrecht

Der Deutsche Schützenbund hat auf seiner Homepage folgende Informationen dazu bereitgestellt:

Änderungen des Nationalen Waffenregisters zum 01.09.2020

Mit der Umsetzung der Vorgaben der Europäischen Feuerwaffenrichtlinie in nationales Recht hat das 3. Waffenrechtsänderungsgesetz auch Änderungen für das Nationale Waffenregister (NWR2) beschlossen. Diese treten mit den übrigen Änderungen des 3. Waffenrechtsänderungsgesetz zum 01.09.2020 in Kraft. Diese werden im Folgenden aufgeführt.

  • Jeder Waffen-Besitzer bekommt eine persönliche ID für das Nationale Waffenregister, eine NWR-ID. Dieser Nummer ist ein „P“ vorangestellt. Diese ID entspricht den Datenschutzrichtlinien, da sie verschlüsselt aus unterschiedlichen Daten generiert wird.
  • Jeder Jäger und Sportschütze erhält zusätzlich eine Erwerbs-ID. Gekennzeichnet durch ein „E“. Die persönliche NWR- sowie die Erwerbs-ID werden vom Amt in die jeweilige Waffenbesitzkarte eingestempelt.
  • Alle Schusswaffen und wesentlichen Waffenteile erhalten eine ID, diese wird durch ein „W“ bei Schusswaffen und ein „T“ bei wesentlichen Waffenteilen geführt. Das führende wesentliche Waffenteil bei Langwaffen ist das Gehäuse und bei Kurzwaffen das Griffstück. Weitere wesentliche Waffenteile sind u.a. der Lauf und der Verschluss bzw. Verschlusskopf.
  • Alle NWR ID Nummern sind 21-stellig.
  • Beim Ver-/Ankauf von Waffen müssen alle vorgenannten IDs des Käufers und Verkäufers bekannt sein. Sie sollten auf dem Kaufvertrag festgehalten werden.
  • Bei einem längeren Verbleib der Waffe beim Büchsenmacher müssen die IDs bekannt sein und beim NWR gemeldet werden. Das übernimmt in der Regel der Büchsenmacher/Händler.
  • Die An- und Abmeldefristen von Waffen belaufen sich nach wie vor auf 14 Tage.
  • Zum Kaufen von Munition genügt nach wie vor der Jagdschein, die WBK mit eingetragenem Munitionserwerb oder der Munitionserwerbschein.

Der Deutsche Schützenbund empfiehlt allen Waffenbesitzern, ihre persönliche NWR- und die Erwerbs-ID bei der zuständigen Behörde frühzeitig abzufragen. Am besten informieren Sie sich vorab, wie die zuständige Ordnungsbehörde das Verfahren zum Eintrag der IDs in die WBK vornehmen möchte.

Auf Nachfrage beim Landkreis Goslar wurde folgende Vorgehensweise empfohlen:

Bitte die WBK mit einem Hinweis darauf, was erfolgen soll (i.d.R. „Bitte um Eintragung der P-ID, E-ID und W-ID, evtl. auch T-ID“), an den

Landkreis Goslar | Fachbereich Ordnung, Verkehr und Bevölkerungsschutz

z.Hd. Herrn Reil / Herrn Schinke
Klubgartenstraße 11
38640 Goslar

einschicken. Dort wird dann alles Notwendige veranlasst.

Änderungen im Schießbetrieb

Ab Montag, den 07. September 2020 werden wir unser Preisschießen wieder aufnehmen; wie gewohnt im 14tägigen Wechsel mit reinen Trainingabenden. Zunächst werden wir uns auf die Silber-, Geld- und Präsentscheiben beschränken; je nach Entwicklung sollen dann auch unsere Sonderscheiben zu den üblichen Terminen ausgeschossen werden.

Siegerehrungen müssen natürlich aufgrund der Vorgaben in anderer Form ablaufen, insbesondere der traditionelle Siegertrunk aus dem Pokal darf nicht durchgeführt werden…

Bitte denkt aber weiterhin daran, die allgemeinen Regelungen hinsichtlich der Covid-19-Lage zu befolgen.

 

Update: Einschränkungen im Schießbetrieb gelockert…

Die aktuell gültige Verordnung des Landes Niedersachsen erlaubt uns unseren Schießsport in Gruppen bis zu 30 Personen durchzuführen.

Daher werden wir, beginnend ab Montag, 03. August 2020, in der Zeit von 18 Uhr bis 20 Uhr (spätester Start 19.30 Uhr) den Schießbetrieb ohne vorherige Anmeldung aufnehmen; unser Preisschießen muss allerdings noch pausieren.

Wichtig: Hygiene- und Abstandregeln müssen weiterhin eingehalten werden, d.h. Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung bis auf den Schützenstand, Kontaktdatenaufnahme und Desinfektionsmaßnahmen bleiben Pflicht.

Die Lindenhof-Gastronomie wird uns unter den Regeln für Gastronomiebetriebe wieder im Clubraum, ggf. bei gutem Wetter auch im Biergarten, bewirten.

Wiederaufnahme Schießbetrieb mit Einschränkungen

Der Schießbetrieb auf unseren Ständen kann mit Einschränkungen hinsichtlich Anzahl der verfügbaren Stände und Auflagen entsprechend der behördlichen Vorgaben ab dem 15. Juni 2020 wieder beginnen.

Eine Anmeldung ist erforderlich, weitere Informationen dazu hier im Infoblatt Aufnahme Schießbetrieb. Bitte macht von den angebotenen Möglichkeiten Gebrauch, die betreuenden Vorstandsmitglieder freuen sich auf die persönlichen Kontakte zu unseren Mitgliedern.

Leider dürfen wir aktuell keine Gäste und Interessierten für den Schießsport betreuen; wir bitten um Verständnis und hoffen auf weitere Lockerungen…

Gemeinsame Presseerklärung zum Schützen- und Volksfest 2020

Der Verein Volksfest Goslar e.V. und die Privilegierte Schützengesellschaft Goslar von 1220 e.V. haben eine Gemeinsame Pressemitteilung zum Schützen- und Volksfest 2020 herausgegeben.

divider